www.stromtankstellen.eu
Home Login Impressum Datenschutz
 
Hybrid-Auto Hybrid-Fahrzeug Energie-Fahrzeug Strom-Auto Tanken mit Strom

Elektroauto mit Hausstrom laden

Unter dem Laden mit Hausstrom versteht man bei Elektrofahrzeugen in der Regel das Laden an einer Schukosteckdose. Diese sind in praktisch jedem Raum eines Gebäudes zu finden und zu erkennen an dem kreisrunden Stecker mit zwei stromführenden Kontakten und einem Schutzleiteranschluss. Schutzkontaktsteckdosen werden für Staubsauger, Waschmaschine, Spülmaschine und vieles mehr benötigt. Daneben existiert bei vielen Gebäuden noch der dreiphasige Anschluss. Dieser ist an den roten CEE-Steckdosen mit fünf Steckkontakten erkennbar. Hiermit ist eine leistungsstärkere Ladung möglich.

Technische Voraussetzungen für das Laden an der Schukosteckdose

Trotz der guten Verfügbarkeit von Schukosteckdosen ist bei der Nutzung als Lademöglichkeit für das Elektrofahrzeug auf einige wichtige Punkte zu achten. Auf Grund der geringen Netzspannung von 230V wird zur Ladung ein hoher Strom benötigt. Schukosteckdosen sind mit maximal 16A-Sicherungen gegen Überlastung geschützt. Die meisten Elektrofahrzeuge gehen bei der Ladung knapp an diese Grenze hin. In vielen Fällen werden aber über die gleiche Sicherung noch Verbraucher an anderen Steckdosen versorgt. Dies kann zum Auslösen der Sicherung wegen Überlast führen. Daher sollte darauf geachtet werden, dass die Sicherung ausschließlich für die Schukosteckdose des Elektroautos zuständig ist und keine weiteren Verbraucher angeschlossen sind. Des Weiteren ist auf eine ausreichend dimensionierte Verkabelung zu achten. Bei einem Strom von 16A erwärmen sich handelsübliche Leitungen bereits deutlich. Ebenso ist auf eine hochwertige Steckdose zu achten, um eine Überhitzung der Steckkontakte infolge schlechten Kontakts zu vermeiden. Die Ladezeit an Schukosteckdosen beträgt in der Regel mehr als 8 Stunden.

Technische Voraussetzungen für das Laden an der CEE-Steckdose

Bei einer Ladung über eine CEE-Steckdose sind deutlich größere Ladeleistungen möglich. Bei einer Ladung mit 16A kann ein Fahrzeug in 2-3 Stunden wieder komplett aufgeladen sein, da Ladeleistungen von ca. 11kW möglich sind. Eine Verteilung der Ladeleistung auf drei Phasen bewirkt ebenfalls eine Entlastung des Stromnetzes im Haushalt. Die Installation einer CEE-Steckdose erfordert etwas mehr Aufwand, da ein dickeres Kabel installiert werden muss. Zudem sind je Steckdose drei Sicherungen notwendig. Bei größeren Gebäuden kann sogar mit 32A Drehstrom geladen werden. Hierfür sind dann Steckdosen mit einer Belastbarkeit von 32A notwendig. Die Ladezeit wird dann deutlich verkürzt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Elektro-Fahrzeuge Hybrid-Fahrzeug Volt-Fahrzeuge Hochleistungsbatterie Energie-Auto

 

Bild Quelle
Tesla Roadster Creative Commons Creative Commons
Diese Grafik ist lizenziert unter der Creative Commons-Lizenz Attribution ShareAlike 2.0
Quelle: Wikipedia
Button e-Tankstelle suchen Visual Concepts - Fotolia.com